88 mal kochen

Rezepte für jeden Tag - hauptsache lecker

Buchenholzasche & Mayas Welt

Leider habe ich aus gesundheitlichen und familiären Gründen keine Zeit mehr für Mayas Welt, spankers und den Buchenholzasche Blog. 

Solltet Ihr Buchenholzasche suchen, schreibt mir bitte eine Mail, ein klitzekleiner Vorrat ist noch da.

Ach jeden Tag stehen ich da und weiß nie so recht, was ich abends kochen soll. Wenig Kohlenhydrate aber dennoch viele Proteine. Und aber vor allem soll es schmecken. Vor einiger Zeit habe ich ein Rezept über einen Zucchinipizzaboden gelesen, der mit Ei und Käse hergestellt war. So dachte ich, dass ich einfach Ei und Käse mit Chia, Leinsamen und etwas Mehl ersetzen kann und habe ein wenig rumprobiert. Nachdem ich in den letzten Wochen gefühlte 20 Pizzen gegessen habe, bin ich endlich zufrieden. Verlasst Euch beim nachkochen nicht zu sehr auf die angegebene Menge, da ja z.B. die Größe der Zucchini variiert. Dann muss der Rest auch "angepasst" werden. Einfach nach dem Bauch kochen, dann klappt das.
Ich nehme übrigens sehr gern Süßlupinenmehl und Erdmandelmehl. Zum einen weil sie proteinreich sind und zum andern sättigt das Erdmandelmehl so unglaublich, dass ich die Pizza kaum schaffe.
Man darf diesen Pizzaboden nicht vergleichen mit einem normalen Boden, er hält nicht so ganz gut zusammen um die Pizza in Stücken mit der Hand zu essen. Aber wenn man die Zucchini richtig gut ausgedrückt hat und das Verhältnis perfekt ist, dann bekommt man sie sogar im Ganzen vom Blech auf den Teller :) also nicht verzagen, selbst wenn sie "bricht" - schmecken tut es allemal und gesund ist es auch noch (sehr kaliumreich, Vitamin A, C sowie Kalzium und Eisen)

Zutaten:Pizza mit Zucchiniboden

  • 1 Zucchini (ca 250g)
  • etwas Salz
  • 1-2 EL Chiasamen
  • 0,5-1 EL Leinsamen
  • etwas Süßlupinenmehl
  • etwas Erdmandelmehl
  • 1 Tomate
  • Kräuter (italienisch: Oregano, Basilikum, Rosmarin, Thymian)
  • 1 EL Mandelmus
  • 1 EL Sojajoghurt
  • Gemüse zum belegen (bei mir war das rote Paprika, Zwiebel und paar grüne Oliven. Keine wässrigen Sorten, sonst weicht der Boden zu sehr auf)
  • Spritzer Olivenöl


Zubereitung:

  1. Die Zucchini waschen und den Strunk abschneiden, anschliessend raspeln oder durch den Mixer
  2. dann einsalzen und in einem Sieb abtropfen lassen (ca. 20-30 Minuten). Das kann man prima morgens schon vorbereiten, geht es abends schneller.
  3. Die Tomate grob schneiden und pürieren, stehen lassen damit sich oben das Wasser absetzt. (Auch diesen Schritt kann man morgens vorbereiten)
  4. Für den Pizzaboden die Zucchini gut ausdrücken, dass sie so trocken wie möglich ist.
  5. Wer mag kann die Chiasamen und die Leinsamen schroten, ich habe sie ganz gelassen und zur Zucchini gegeben.
  6. Dann noch das Mehl und ein paar Kräuter dazugeben und gut durchkneten. Sollte es sich noch sehr feucht anfühlen nochmal Chia/Leinsamen oder Mehl nach Gefühl untermischen.
  7. Ein Blech mit Backpapier auslegen und die Zucchinimasse darauf dünn verteilen. Bei ca. 200° für 15-25 Minuten leicht braun werden lassen. Wer es mehr "durch" mag, kann den Boden wenden und nochmal ein paar Minuten backen.
  8. Vergesst nicht bei den pürierten Tomaten die überflüssige Flüssigkeit mit einem Löffel abzugeschöpfen. Damit es weiterhin nicht zu dünnflüssig ist, habe ich jede Menge getrocknete Kräuter reingemischt und noch etwas Chia. (für die Schärfe vielleicht noch etwas Chili dazu?)
  9. Das Mandelmus und den Sojajoghurt mischen, bis eine schöne cremige Konsistenz erreicht ist. Wer mag kann noch gemahlene Walnüsse (oder Hefeflocken) dazugeben, damit der leichte Käsegeschmack besser rüberkommt. Auch Kala Namak Salz schmeckt da übrigens lecker.
  10. Der Zucchiniboden sollte nun bereit sein, aus dem Ofen nehmen und mit der pürierten Tomate bestreichen.
  11. Darüber die Mandelmus-Joghurtmasse hinklecksen und grob verstreichen.
  12. Das Gemüse kleinschneiden und darauflegen.
  13. Wieder in den Ofen und fertigbacken (ca. 10 Minuten)
  14. Wenn die Pizza fertig ist und leicht abgekühlt kann man noch ein paar Tropfen Olivenöl drüber träufeln und auch dann erst (nach-)salzen (sofern nötig).


ca. 483kcal, 25KH, 27E, 27F

 

 

Wir benutzen Cookies um die Seite benutzerfreundlicher zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Infos zum Datenschutz